ACOS Highlights


Seite(n): 1 2 3 4 5 »   Zeile(n):36   Ergebnisse pro Seite:
    Schnellfilter:
VERSIONDATUMBILDTITEL
8.6Ganglinien, Summenkurven und Histogramme
ACOS enthält die Darstellung von Ressourcen als Ganglinie oder als Summenlinie oder als Histogramm mit z.B. monatlichen Summen- oder Mittelwerten. Alle Ausgaben gibt es auch in numerischer Form als Matrix mit CSV-Export-Möglichkeit zu EXCEL.
8.6Synchronität von Kapazitäts- und Terminplanung
Die zeitabhängige Darstellung der Ressourcen reagiert direkt auf jede Terminänderung im Balkenplan und kann am gesplitteten Schirm gegenüber der maximalen Verfügbarkeit kontrolliert werden.
8.6Earned Value
Die Ganglinie kann auf die vorgefertigte Earned Value Analyse umgeschaltet werden, so dass auch die Anforderungen der ISO voll erfüllt werden. Auch in den Ressourcenlisten sind viele der zugehörigen Rechengrößen für den Benutzer zum Gestalten weiterer Formeln verfügbar.
8.6Zeitabhängige Kosten als Raten
Arbeitsstunden oder Kosten können als Summe oder Rate definiert werden. Im letzen Fall erhöht sich der Aufwand bei Verlängerung der Vorgangsdauer.
8.6Nichtlineare benutzerdefinierte Verteilungen
Verteilungsfunktionen können über bis zu 50 Stützpunkte definiert werden. Sie können dem Ressourceneinsatz auf Vorgänge, Blockvorgänge oder Begleitvorgänge zugewiesen werden. Istaufwände werden auf die Istdauer, Restaufwände auf die Restdauer nach dem verbleibenden Anteil der Verteilungsfunktion nichtlinear verteilt.
8.6Multi-Unternehmensplanung
Für jeden Standort kann ein Ressourcenpool angelegt werden in dem die Gesamtkapazität des Unternehmens kumuliert wird. Ressourcen können hierarchisch summiert werden. Jede Firma kann ihre Aufträge in ihren Pool einlasten, Die Auslastung der Gesamtkapazität aller Unternehmen kann summarisch zeitabhängig – auch nach Qualifikationsgruppen - dargestellt werden.
8.6Keine Redundanzen
Schnittstellen zu anderen Datenbank-basierenden Programmen sind besonders kostengünstig, da Import/Export-Routinen sowohl im ACOS Client wie auch in ACOS WEB standardmässig bereits vorhanden sind. Durch die eindeutige Kodierung nach Projektstruktur können Redundanzen vermieden werden und zeitraubende und fehlerträchtige Abtipperei entfällt.
8.6Bidirektionale Schnittstellen
ASCII, DBF, MPX, CSV, Arriba/Kubus TPS-Formate können in ACOS übernommen oder von ACOS übergeben werden. Professionelle Schnittstellen werden meist per XML oder SQL in ACOS WEB realisiert.