Programm Seminar ACOS PLUS.1 Client

Dauer: 3 Tage, jeweils von 9:00 - 17:00 Uhr
Kursgebühr: 3*325 EURO=975 EURO pro Person zuzüglich MwSt.
(Im Betrag von 325 € sind 25 € für Bewirtung enthalten)
Teilnehmerzahl: 3-6
Voraussetzungen: Sicherer Umgang mit Windows

Ziele:
Selbständiges Umsetzen eines Projektes für Termine und Ressourcen in einen Terminplan und Erstellen von bedarfsorientierten Ausgaben. Aktualisierung und Erweiterung des Datenbestandes bei der Projektverfolgung.

1. Tag

- Kurze Vorstellung der einzelnen Teilnehmer
- Einführungsreferat "Netzplantechnik nach DIN, der Planungszyklus,
  was leistet ACOS PLUS.1"
- Erläuterung des ACOS PLUS.1-Programmaufbaus
- Anlegen eines neuen Projektes, allgemeine Konfiguration
- Erarbeiten einer Planungsstruktur und eines Kodiersystems für die Terminplanung
  anhand eines Beispielprojektes
- Programm-Handling mit Maus und Funktionstasten
- Eingeben und Vernetzen der Projektvorgänge im Balkenplaneditor
- Erstellen von Layouts und Ausgaben
- Sicherung der Projektdateien

2. Tag

- Auffrischung der Arbeitsergebnisse des Vortags
- Anlegen von Vorgangskalendern
- Ein-/Mehrkalenderrechnung, Pufferzeiten, Kritischer Weg
- Umsetzung von Vertragsbedingungen durch variable Fixtermintypen
- Zusammenhang zwischen Minimalen, Maximalen (Just in Time) und
  Kapazitiven Anordnungsbeziehungen
- Kontrolle und Optimierung der Netzplanlogik im Netzplaneditor
- Individuelle und mehrfache Selektionen und Sortierungen
- Projektgliederung mit Hilfe von Blockvorgängen
- Mehrzeiliger Detailterminplan nach Blockvorgängen
- Grobterminpläne(je Blockvorgang in einer Zeile und optimiert)
- Strukturplan
- Duplizieren von Teilnetzen mit Umkodieren der Vorgangscodes
- Schraffuren und Farben individuell und nach Attributen
- Meilensteine/Begleitvorgänge/Merker
- Anlegen und Zuweisen von Ressourcen

3. Tag

- Auffrischung der Arbeitsergebnisse
- Datenübernahme / Integration von MSP-Terminplänen
- Einfache Kontrollausgaben als Ressourcenbalkenplan, Gang-/Summenlinie
  und Ressourcenmatrix
- Festschreibung des Planungszustandes als 'Soll'
- Soll/Ist- Vergleich verschiedener Planungssituationen
- Vorbereitung eines Updates
- Durchführung eines Updates (Rückmeldung von Terminen)
- Soll/Ist-Vergleich des rückgemeldeten Projektes gegenüber dem Planungszustand (Soll)
- Handhabung von Unverträglichkeiten, Beschleunigungsmöglichkeiten
- Ausarbeitung von Soll/Ist-Ausgaben
- Balkenplan-Abweichungsbericht (mehrzeilig)
- Sichern aller Arbeitsergebnisse als ZIP